Was ist Kratom?

Der Kratombaum, auch Roter Sentolbaum genannt, wurde 1839 von dem Botaniker der Dutch East India Company, Pieter Willem Korthals, erstbeschrieben.

Es handelt sich um einen ca. 3-30 Meter hohen Laubbaum, der in Südostasien vorkommt. Seinen Ursprung hat der Kratombaum in Thailand, Malaysien, Myanmar (Burma) und Indonesien. Botanisch lässt sich Mitragyna speciosa den Rötegewächsen (Rubiaceae) zuordnen und ist damit verwandt mit dem Kaffee. Ähnlichkeiten lassen sich auch zum Kakao feststellen, wenn man das Alkaloid Epicatechin betrachtet, das in beiden vorkommt. Synonyme für Kratom sind unter anderem: Krathom (offzielle thailändische Schreibweise), Biak, Ketum, Ithang, Kakuam, Biak-Biak, Krton, Mabog und Mambog. Das Hauptalkaloid der Pflanze ist Mitragynin, Hauptalkaloid der Früchte ist 7-Hydroxy-Speciociliatin. Bisher wurden über 25 Alkaloide wissenschaftlich erfasst.

Wissenschaftlicher Name: Mitragyna speciosa (Korth.) Havil.

Systematik:

Ordnung:  

Gentianales (Enzianartige)

Familie:  

Rubiaceae (Rötegewächse)

Unterfamilie:

Cinchonoideae

Tribus:

Naucleeae

Gattung:  

Mitragyna

Art:   

Mitragyna speciosa

Natürliche Wachstumsbedingungen:

Am besten wächst Mitragyna speciosa in nasser, morastiger Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit, dazu ist fruchtbarer, nährstoffreicher Boden unerlässlich. Für perfekte Bedingungen sollten Kratombäume zudem vor starkem Wind geschützt sein. Speziell junge Kratombäume sollten nicht zu lange der starken Sonne ausgesetzt sein. Durch den Verlust der Blätter in der Trockenzeit, produziert der Kratombaum in der Regenzeit noch mehr Blätter.

Die Blätter:

Die Kratomblätter sind gegenständig angeordnet und sind in Blattstil und Blattspreite gegliedert. Blattstile werden zwischen 2-4 cm groß, die einfache Blattspreite erreicht Längen zwischen 8.5 und 30 cm bei einer Breite von 5-16 cm. Es gibt 3 verschiedene Sorten von Blättern:

  • Rote Blattadern (Red Vein)
  • Weiße Blattadern (White Vein)
  • Grüne Blattadern (Green Vein)

Der Unterschied zwischen den Sorten besteht in den jeweils verschiedenen Alkaloidverhältnissen, durch diese kann es zu Verfärbungen im Blatt kommen. Der Alkaloidgehalt der Kratomblätter variiert je nach Anbaugebiet und Anbaubedingungen.

Kratom gibt es in folgender Form: 

  • crushed (zerstoßen)
  • pulverisierte Blätter
  • pulverisierten oder harziger Extrakt
% Sichere dir deine Rabatte %
Abonniere unseren Newsletter und profitiere von unseren Rabattcodes die in JEDEM Newsletter enthalten sind!